Pressemitteilung 27.02.2020

HIT Holz als Vorreiter: Zertifizierung der Briketts nach ENplus

Als einer der ersten Anbieter hat HIT Holz seine Holzbriketts nach ENplus zertifizieren lassen. Das Zertifizierungsprogramm basiert auf der Norm DIN EN ISO 17225-3 und stellt klare Anforderungen an Produktion, Qualitätssicherung, Kennzeichnung, Logistik, und Lagerung der Briketts.

Torgau, 27. Februar 2020 – Die Holzbriketts der HIT Holzindustrie Torgau erfüllen die hohen Anforderungen der ENplus-Zertifizierung in der Klasse A1. Dies bestätigt der verantwortliche Lizenzgeber, das Deutsche Pelletinstitut (DEPI). HIT Holz ist einer der ersten Hersteller von Holzbriketts, der sich nach ENplus zertifiziert hat. Ziel dieses Qualitätssiegels ist die Bereitstellung eines hochwertigen Brennstoffs, der u.a. den strengen Anforderungen der Luftreinhaltung in Deutschland (gemäß Verordnung über kleine und mittlere Feuerungen, 1. BImSchV) entspricht.

„HIT Holz hat eine einzigartige Wertschöpfungskette, bei der 100 % des Holzes verwendet wird – angefangen von der Rinde bis hin zu den Spänen, die im Sägewerk bei dem Zuschnitt der Bretter entstehen. Über 90 % des verwendeten Rohstoffs Holz stammt dabei aus regionalen Wäldern, die nach PEFC bzw. FSC zertifiziert sind und wieder aufgeforstet werden“, erläutert Christian Pospiech, Geschäftsführer HIT Holz, den nachhaltigen Ansatz des Unternehmens.

Artur Steinbrecher, Bereichsleiter Vertrieb Holzbrennstoffe bei HIT Holz und Geschäftsführer des Tochterunternehmens PLT Torgau GmbH, ergänzt: „Diesen Ansatz und die damit verbundenen hohen Qualitätsansprüche an unsere Holzbriketts haben wir mit der zusätzlichen Zertifizierung nach ENplus Klasse A1 dokumentiert. Damit möchten wir dem Handel und den Verbrauchern mehr Sicherheit und Orientierung bei der Wahl ihrer Briketts geben. Sie können sichergehen, dass die verwendeten Rohstoffe ebenso wie die Produktion hohen Qualitätsansprüchen entsprechen.“

Die hohen Ansprüche des Unternehmens hinsichtlich Rohstoffeinsatz, Verarbeitung und Logistik wirken sich direkt auf die Qualität der umweltfreundlichen Brennstoffe wie beispielsweise den Brennwert aus. Deshalb werden die Pellets von HIT Holz bereits seit einigen Jahren nach ENplus zertifiziert. Mit der Zertifizierung der Holzbriketts nach den strengen ENplus-Vorgaben dokumentiert HIT Holz nun zusätzlich, dass auch bei diesem Brennstoff die eigenen hohen Ansprüche konsequent umgesetzt werden. Das Unternehmen sieht vor, den Anteil der ENplus zertifizierten Briketts systematisch zu steigern. Dabei ist eine Kapazität von bis zu 100.000 Tonnen pro Jahr möglich.

„Mit HIT Holz hat sich einer der deutschen Marktführer im Bereich Holzbriketts nach ENplus Klasse A1 zertifizieren lassen. Davon erhoffen wir uns eine Signalwirkung an andere Marktteilnehmer, die im Handel in Konkurrenz mit billigen Produkten konkurrieren, die den Qualitätsansprüchen deutscher Verbraucher in der Regel nicht entsprechen“, so DEPI-Geschäftsführer Martin Bentele. „Ich bin mir sicher, dass andere Anbieter diesem Beispiel bald folgen werden.“

Weitere News-Artikel

HIT Holz mit neuem Auftritt

Nach Abschluss der nachhaltigen Umstrukturierung von HIT Holz unter neuer Führung präsentiert sich der europäische Marktführer für Europaletten gestärkt und mit neuem Corporate Design Torgau,

Weiterlesen »

Interview zur Corona-Strategie

Torgau, 22.Januar 2020 – Wie geht HIT Holz mit den Herausforderungen der Corona-Pandemie um? Welche Maßnahmen wurden ergriffen und warum greift das Unternehmen manchmal den Vorgaben

Weiterlesen »

Wie können wir Ihnen helfen?

Sie haben Fragen zu unseren Produkten und Dienstleistungen, wünschen eine Beratung oder möchten aus einem anderen Grund mit uns sprechen? Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!

Wir suchen Verstärkung!

HIT Holz ist weiterhin auf Wachstumskurs und sucht dafür Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für verschiedenste Positionen – vom Baggerfahrer bis zur Führungskraft. Interesse an einem krisensicheren Job mit zahlreichen Vorteilen?